Project Description

Grabsängerinnen – Weingartsgreuth

Die Trauer- und Bestattungskultur in Deutschland ist im Umbruch. Im alten deutschen konfessionsgebundenen Ritus der Beerdigung stehen der Abschied von einem Menschen und die damit verbundene Trauer im Vordergrund. Heute lehnen vor allem die jüngeren Generationen den Habitus dieser alten Tradition ab. Die Bedürfnisse gehen nun eher in die Richtung, dass das Begräbnis gefeiert werden soll. Im Besonderen wünscht man sich, bei dieser Gelegenheit an den kurz zuvor Verstorbenen noch einmal lebhaft zu erinnern. Die Bestattung soll individuell für den Toten gestaltet werden, soll eine Feier seiner persönlichen Einzigartigkeit sein. Die Grabsängerinnen verwirklichen den musikalischen Bereich einer individuellen Trauerfeier. Da mit dem Beitrag an den Verstorbenen erinnert werden soll, ist die sorgfältige Vorauswahl der dargebotenen Stücke enorm wichtig. In dem kleinen Ort „Weingartsreuth“ besteht diese Tradition schon seit 1955, damals noch von Konfirmanten gsungen.