Projektbeschreibung

Flurdenkmäler – Ausstellung Stadtturm

Kreuzsteine oder Steinkreuze als Sühnezeichen für eine Bluttat finden sich noch heute. Meist an einsamen oder abgelegenen Standorten in der Flur. Die Entstehung der steinernen Zeugen aus längst vergangener Zeit sind grundverschieden. Steinkreuze sind Sühnezeichen, hingegen Martersäulen sind Stiftungen von frommen Menschen. Der Heimatverein von Höchstadt hat im Stadtturm dazu eine Ausstellung gewidmet. Die Dokumentation wird durch das Fachwissen von Georg Schockel unterstützt. Reinhard Grasse, Anita Kopp, Wolfgang Kinder und Berthold Raum waren die Fotografen, die das „Steinerne Erbe“ fotografiert haben. Die Ausstellung ist noch bis 11. Dezember 2016 zu sehen.